Kirchenmusik

Die etwas andere 20. Dortmunder DEW21-Museumsnacht hat stattgefunden!

Die etwas andere 20. Museumsnacht

Konzerte Ja! Aber sicher! 

Am 19. September fand in Dortmund tatschlich die 20. Dortmunder DEW21-Museumsnacht statt. Was viele NICHT erwartet hatten, wurde in Corona-Zeiten tatschlich mit viel Engagement von den beteiligten Husern und dem Projektmanagement der Museumsnacht mglich gemacht.

Dank eines sehr strengem Hygienekonzeptes wurde die Durchfhrung der Museumsnacht in diesem Jahr von Seiten der Stadt Dortmund genehmigt.

Die einzuhaltenden Fristen waren fr alle Beteiligten sportlich: Fr die beteiligten Huser, die innerhalb weniger Tage ihre ursprnglichen Konzepte an die vernderten Bedingungen anpassen mussten, fr die Knstler, deren Konzerte nicht zur ursprnglich geplanten Uhrzeit, dafr aber um 15 Minuten verlngert stattfinden sollten, fr das Projektmanagement, das all dies fr alle beteiligten Huser managen musste und nicht zuletzt fr die Besucher, die nur 14 Tage Zeit hatten, um sich fr die angebotenen Veranstaltungen anzumelden – dazu noch online.

Aber es hat sich gelohnt! Immerhin konnten so 4600 Besucher die ganz unterschiedlichen Veranstaltungen genieen.

In der Propsteikirche haben sich 108 Besucher fr drei Konzerte entschieden.

Zu einem neuen Publikumsmagneten hat sich das Duo Aciano mit seinen Konzerten gewandelt. Der gelungenen Mischung aus traditionellen Klassikmelodien arrangiert fr akustische Gitarre und Geige stellen Sandra Wilhelms und Freia Deiting populre Evergreens gegenber, bei denen die akustische Gitarre dezent verstrkt wurde.

Zweimal spielte die junge Harfenistin Liv Hansen ihr diesjhriges, lautmalerisches Programm mehrheitlich franzsischer Romantiker. Im neuen, dem koronalen Zeitablauf geschuldeten, Zeitplan war das nachmittgliche Konzert recht gut besucht. Der abendliche Ausklang fiel dieses Jahr, vielleicht wegen des wegfallenden gemeinsamen Schlussevents, dem alljhrlichen Feuerwerk, etwas bescheidener aus. Die Innenstadt war schon sehr ruhig geworden und spontaner Besuch war schlielich nicht das Motto des diesjhrigen Ablaufs.

Anders als in den frheren Jahren, war die Ruhe und Konzentriertheit der Besucher auf die Konzerte. Dadurch entstand eine ganz andere, angenehme Atmosphre. Durchgngig haben sich alle Besucher an die strengen Vorschriften des Hygienekonzeptes gehalten und somit fr einen sicheren Ablauf der Museumsnacht gesorgt.

Erfreulich waren die vielen positiven Reaktionen und die Freude, endlich mal wieder ein Konzert besuchen zu knnen und seitens der Knstler, endlich wieder vor Publikum und mit echtem Applaus aufzutreten. Dieser Applaus kam auf jeden Fall von Herzen.

 

Ein paar Eindrcke von dem Konzert des "Duo Aciano"finden Sie hier:

Air  

Ravel

La Foule

My Way

Somewhere over the rainbow