Erstkommunion

Erstkommunion

  Foto: Friedbert Simon / Knstler: Polykarp hlein

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbereitung und Feier

Bei der Erstkommunion nimmt ein Kind (meist in Klasse 3) zum ersten Mal am Abendmahl der katholischen Kirche teil. Auf diese Feier wird die Familie ca. 6 Monate vorbereitet. Die Vorbereitung baut dabei auf 3 Säulen auf:

1. Die Familie

Das Kind sollte frei entscheiden, ob es zur Erstkommunion gehen möchte. Trotzdem hat die Familie einen besonderen Einfluss auf diese Entscheidung. Deshalb ist es uns wichtig, dass alle gemeinsam bereit sind, sich mit auf den Weg zur ersten Kommunion zu machen. Nur wenn auch zu Hause mit dem Kind über die Dinge gesprochen wird, die wir in der Vorbereitung hören, wird es eine fruchtbare Kommunionvorbereitung. Dazu erhalten Familien von uns regelmäßig Anregungen und wir stehen bei Fragen gerne zur Verfügung!
Das Kind soll deshalb auch bei den verschiedenen Veranstaltungen und Feiern immer von mindestens einer erwachsenen Person aus dem Familien- oder Freundeskreis begleitet werden.

Da uns die Familie und das einzelne Kind wichtig sind, möchten wir sie auch besser kennen lernen, weshalb es im Laufe der Vorbereitung einen Hausbesuch gibt.

Gemeinschaft Erstkommunionvorbereitung 2. Katechese

Bevor das Kind zur Erstkommunion geht, möchten wir ihm vermitteln was dieses besondere Mahl überhaupt bedeutet. Wir wollen zeigen, wie besonders die Kommunion für uns Christen ist. Daher wird es hierzu mehrere Projekttage geben bei denen wir Räume schaffen wollen, in denen die Familien erleben was der Glaube an Gott und die Erstkommunion bedeuten.

3. Gottesdienste

Ein Ort, an dem wir Gott erleben können, ist der Gottesdienst. Innerhalb des Gottesdienstes feiern wir Christen auch Kommunion. Darum sollen die Kinder erfahren, wie wichtig und bereichernd diese christliche Feier sein kann. Es finden daher Sonntagsgottesdienste statt, die speziell für und mit den Kommunionfamilien und -kindern gestaltet werden. Bevor die Kinder das erste Mal in einem solchen Sonntagsgottesdienst aktiv mit eingebunden werden, erleben sie in so genannten „Weggottesdiensten“ die Bedeutung und den Sinn.

Sonstiges zur Vorbereitung

Zur Vorbereitung auf die Erstkommunion gehören noch mehrere Dinge. Z.B. ist vorher das Sakrament der Versöhnung (Beichte) vorgesehen. Auch das Taufgedächtnis ist wichtig. Sollte das Kind noch nicht getauft sein, so besteht die Möglichkeit, es im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung taufen zu lassen.

Ein wichtiger Bereich im Leben von uns Christen ist es, für andere Menschen Gutes zu tun. Deshalb auch darum gehen zu erleben, wie wir für andere Menschen da sein können. Hierbei steht die Sternsingeraktion im Mittelpunkt.

Kostenbeitrag

Für Material, Verpflegung etc. erheben wir einen Kostenbeitrag von EUR 25. Sollte es einer Familie nicht möglich sein ihn zu entrichten, gibt es Möglichkeiten der Übernahme.

Verpflichtung

Sicherlich wird es für einige Familien schwierig sein, die verschiedenen Termine in ihren Alltag zu integrieren. Uns ist bewusst, dass unsere Vorbereitungstermine zwischen Beruf, Schule, Freizeitgestaltung und Familienleben eine Herausforderung (vielleicht sogar Zumutung) darstellen.

Dabei ist die Kommunion ein Geschenk von Gott an uns, ein Geschenk für das wir eigentlich nichts tun müssen. Deshalb wollen wir nicht das Gefühl vermitteln, die Familien und die Kinder zu unseren Veranstaltungen zu zwingen. Die Kommunion muss man sich nicht verdienen! Auf der anderen Seite ist das gemeinsame Abendmahl nicht irgendein beliebiges Geschenk für uns Christen, sondern wirklich etwas Besonderes! Um das zu zeigen ist es uns ein großes Anliegen, dass alle Familien (Kind und Begleitperson) im Rahmen der Vorbereitung an allen Treffen teilnehmen. Bei Problemen finden sich im gemeinsamen Gespräch sicherlich Lösungen!

Fragen/Kontakt

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an 

Thomas Kemper
Gemeindereferent
Pfarrbüro Heilig Kreuz
44139 Dortmund
Tel. 0231-2223494
th.kemper@reli-paed.de

Erstkommunion im Pastoralverbund Dortmund-Mitte-Südwest