Berichte 2015

Ein Fest des Glaubens

ber 350 Glubige nehmen an der ersten gemeinsamen Fronleichnamsprozession teil

 

Die Feier von Fronleichnam des Pastoralverbundes Dortmund Mitte Südwest und der Propsteigemeinde stand von Anfang an unter einem guten Stern: Die Sonne meinte es gut mit den über 350 Christinnen und Christen, die sich zur Eucharistiefeier im Garten des Johannes-Hospitals eingefunden hatten. Zum ersten Mal hatten die beiden Pfarrgemeinderäte beschlossen, den Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließender Prozession zu feiern. Auch zahlreiche Gemeindemitglieder der spanischen Mission nahmen an der Feier teil.  

Pfarrer Josef Knappik, Leiter des Pastoralverbundes Dortmund Mitte Südwest, sprach in seiner Predigt von der Bedeutung der Eucharistie. "Wenn wir uns gleich zur Prozession aufmachen, dann sind wir selbst die pilgernde Kirche, die ihren Glauben an die Gegenwart Christi in der Eucharistie bezeugt." Der Weg führte vom Johannes-Hospital durch das Klinikviertel bis ins Unionsviertel. Im Westpark hielten die Gläubigen zu einer Station inne. "Unsere Prozession führt mitten durch den Alltag. Die Orte, an denen wir vorbeiziehen, gehören zu allen Bereichen unseres Lebens. Dabei wird augenfällig: Christus begleitet uns in jedem Bereich unseres Lebens.", hieß es dort in der Meditation. In St. Suitbertus fand die Liturgie mit dem feierlichen, eucharistischen Segen ihren Abschluss.

Im Garten der Gemeinde ging das Fest weiter. Mit kühlen Getränken, Suppe oder Würstchen war für das leibliche Wohl gesorgt. Die Gläubigen aus den verschieden Gemeinden nutzten die Gelegenheit zum Gespräch und zur Begegnung. Am Ende waren sich alle sicher: "Das war ein guter Tag."